Hier finden Sie uns:

Tante Emma
Orthopädie & Reha- Technik für Vierbeiner


Hauptstrasse 24

26419 Schortens-Middelsfähr


Telefon: 04421/701133

Fax:      04421/7797998

Mobil:    01522/2787629

Email:  tanteemma5@gmx.de

 


Öffnungszeiten

Telefonische Erreichbarkeit
von 9.00 - 13.00 Uhr und
15.00 - 19.00 Uhr 

Termine nach Vereinbarung.






Orthetik und Prothetik


     Alf, 5 Jahre alt, Kreuzbandriss

Tierorthetik und Tierprothetik

Eine Orthese ist eine durch Ihren Orthopädietechniker hergestelltes medizinisches Hilfsmittel, das zur Unterstützung von eingeschränkt funktionstüchtigen Körperteilen benötigt wird.

Es gibt verschiedene Arten von Tierorthesen (Schienen für Tiere).

Zum einen gibt es Orthesen, die zur Fixation z.B. bei Formfehlern oder Deformationen, die im wesentlichen nicht zu beheben sind, eingesetzt werden.

Zum anderen werden Orthesen zur Korrektur von Fehlstellungen, soweit es sich um Haltungsfehler oder Stellungsfehler handelt, die sich beheben lassen oder zumindest zu einer teilweisen Funktionfähigkeit zurückgeführt werden können, benötigt.

Hierzu gehören bestimmte Formen von Lähmungen, die von einem Muskelschwund, der sogenannten Muskeldystrophie, begleitet sind und funktionale Gliedmaßendifferenzen.

Tierorthesen und Tierprothesen werden unter Mithilfe Ihres Tierarztes und Physiotherapeuten entweder nach einem in deren Praxen oder in unserer Werkstatt erfolgtem Gipsabdruck von der betroffenen Gliedmaße hergestellt.

Anpassung und Abholung finden in unserer Werkstatt statt.

Außerdem kennen wir Orthesen für Tiere, die zur temporären Ruhigstellung von Körperteilen eingesetzt werden.

Folgende Orthesen werden von uns zu entsprechenden Diagnosen hergestellt:

  • inoperabele Achillessehnenanrisse
  • Bandrupturen oder Teilrupturen in den Kniegelenken
  • durch spezielle Dauermedikationen hervorgerufene Sehnenhypotrophien, die z.B.
    Durchtrittigkeit,Überstreckung (Hyperextension) oder Überköten nach sich ziehen
  • unterstützende Rehabilitation von operierten Frakturen oder Gelenkversteifungen
  • Vermeidung der chirurgischen Versteifung von Tarsal- oder Carpalgelenk bei labilen Tieren – Narkoseintoleranz
  • Entlastungsorthese des gesunden Laufes bei Amputationen oder Fehlstellung der Gegenseite
  • arthrotische Gelenksveränderungen
  • Knorpelläsionen, operativ oder konservativ
  • Folgeschäden nach Bandscheibenvorfällen
  • Lähmungen,schlaffe wie spastische, hervorgerufen durch Nervenschädigungen
    z.B. Nervus brachialis, N. radialis, N. ulnaris, N. plantaris, N.peroneus, N.ischiadicus u.s.w. oder Spinalkanalverengung, Cauda Equina
  • Pfotenwundschutz mit Luftzirkulationslöchern

Als Prothese bezeichnet die Medizin den Ersatz von Gliedmaßen, die durch schwere Unfälle oder Tumore entfernt wurden, durch künstlich geschaffene, funktionell ähnliche Produkte.

Der Übergang von Orthese zur Prothese kann mitunter fließend sein.

 


Tracy, 20 Wochen alt, mit Erstprothetikdoppelversorgung